• checkSchnell
  • checkGünstig
  • checkPer E-Mail oder SMS erhalten

Ausfuhrkennzeichen Versicherung - Fahrzeugexporte ins Ausland

Ist eine Überführung oder eine Testfahrt geplant und das Kraftfahrzeug bereits abgemeldet, fällt die Wahl der Zulassung entweder auf ein Kurzzeitkennzeichen oder ein Ausfuhrkennzeichen.

Diese Wahl besteht auch dann, wenn die Überführungsfahrt ins Ausland gehen soll. Allerdings muss hier sowohl bei der Zulassung als auch beim Verwendungszweck differenziert werden, da sich die Rahmenbedingungen seitens des Gesetzgebers verändert haben.

In der Vergangenheit konnten Kurzzeitkennzeichen in vielen Fällen für Auslandsreisen genutzt werden. Das hatte lediglich den Nachteil, dass die Kennzeichen auf maximal 5 Tage begrenzt waren. Vor allem bei längeren Touren sind fünf Tage eine knappe Zeitspanne. Das ist vor allem dann der Fall, wenn lange Wartezeiten beim Zoll stattfinden oder wenn anderweitige Verzögerungen auftreten.

In den letzten Jahren haben sich immer mehr Länder dagegen entschieden, das deutsche Kurzzeitkennzeichen auf ihren Straßen zu akzeptieren, obwohl es die EU-Verordnung seit 2007 so vorsieht. Tatsächlich sind derartige Richtlinien jedoch kein Gesetz, sodass jedes Land der EU im Endeffekt selbst entscheiden kann. In den letzten Jahren ist es deshalb mehrfach zu Problemen mit Kurzzeitkennzeichen im Ausland gekommen, da  damit bestückte Fahrzeuge an der Grenze abgewiesen oder gar beschlagnahmt wurden. Auch Geldbußen wurden und werden in einigen Fällen fällig. Wer das Risiko eingehen möchte, sollte sich stets im Internet vorab informieren.

Wir können Ihnen aus diesem Grund keine Garantie dafür geben, dass Sie mit dem Kurzzeitkennzeichen ohne Probleme ins Ausland fahren können. Wir empfehlen generell ein Ausfuhrkennzeichen für Exporte.

Das Ausfuhrkennzeichen im Überblick

Das Ausfuhrkennzeichen wird oftmals auch als Zollkennzeichen, Transitkennzeichen oder Exportkennzeichen bezeichnet. Es wird in aller Welt anerkannt und schlägt mit nur geringen Kosten zu Buche. Der große Vorteil des Ausfuhrkennzeichens liegt in der Nutzungsdauer. Diese liegt bei mindestens 9 Tagen und darf maximal 360 Tage betragen. Der Nutzer kann somit wählen, wie lange er das Kennzeichen benötigt. Diese Flexibilität wäre mit dem Kurzzeitkennzeichen nicht gegeben.

Geltungsbereich des Ausfuhrkennzeichen in folgenden Ländern

Albanien Großbritannien / England F.Y.R.O.M. / Mazedonien Serbien
Andorra Irland Moldawien Slowakische Republik / Slowakei
Belgien Island Niederlande / Holland Slowenien
Bosnien-Herzegowina Israel Norwegen Spanien
Bulgarien Italien Österreich Tschechische Republik / Tschechien
Dänemark Kroatien Polen Tunesien
Deutschland Lettland Portugal Türkei
Estland Litauen Rumänien Ukraine
Finnland Luxemburg Russland Ungarn
Frankreich Malta Schweden Weißrussland
Griechenland Marokko Schweiz Zypern

Laufzeit der Ausfuhrversicherung

Ausfuhrkennzeichen
  • Mindestlaufzeit: 9 Tage
  • Maximallaufzeit: 360 Tage

Wofür kann ein Kfz-Ausfuhrkennzeichen verwendet werden?

Das Zollkennzeichen kann für den Export von Kraftfahrzeugen eingesetzt werden. Also immer dann, wenn ein Fahrzeug in andere Länder überführt werden soll. Hierbei kann es sich um alle Kraftfahrzeugarten handeln:

  • PKW
  • SUV
  • Wohnwagen
  • Anhänger
  • Motorrad

und weitere. Mit dem Exportkennzeichen können Sie so das gewünschte Fahrzeug auf eigener Achse zum Verkauf ins Ausland überführen.

Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit mit dem Kfz Zollkennzeichen eine Überführung ins Ausland für den Eigenbedarf vorzunehmen. Etwa dann, wenn Sie das Fahrzeug an ihrem dortigen Wohnsitz nutzen wollen.

Die Ausfuhrkennzeichen Versicherung erhalten Sie mit wenigen Klicks bei uns. Ebenso wie bei den Kurzzeitkennzeichen dürfen die Exportkennzeichen auch nur einmal genutzt werden. Eine Mehrfachnutzung an verschiedenen Kraftfahrzeugen ist untersagt.

Der Bestellvorgang und die Versicherung

Genauso wie das Kurzzeitkennzeichen können Sie die Versicherung für das Ausfuhrkennzeichen online direkt bei uns bestellen. Bei der Zollkennzeichen Versicherung liegt die grüne Karte bereits anbei, die in einigen Ländern auch heute noch benötigt wird.

Für die Bestellung des Ausfuhrkennzeichens müssen Sie nur den gewünschten Fahrzeugtyp und die benötigte Laufzeit eingeben. Alles Weitere erfolgt automatisch. Unser Expertenteam wählt für den Ausfuhrkennzeichen Preis immer aus tagesaktuellen Angeboten aus. Damit ist gewährleistet, dass Sie die Versicherung für das Exportkennzeichen stets zu einem günstigen Preis erhalten.

Bei der Versicherung für Fahrzeugexporte handelt es sich um eine spezielle Kfz Haftpflichtversicherung, die für einen kurzen Zeitraum vorgesehen ist. Also von 9 Tagen beginnend bis hin zu maximal 360 Tagen. Im Gegensatz zum Kurzzeitkennzeichen kann noch keine elektronische Versicherungsbestätigung erfolgen. In der Regel erhalten Sie die benötigten Nachweise mit der grünen und gelben Karte in nur kurzer Zeit sicher auf dem Postwege.

Nachdem die Dokumente für die Ausfuhrkennzeichen Versicherung vorliegen, kann die Zulassung bei der örtlichen Behörde erfolgen. Es wird dabei eine Steuer fällig.

Was muss beachtet werden

Mit der Ausfuhrkennzeichen Versicherung wird die Überführung des Fahrzeuges zum Kinderspiel. Neben dem errechneten Zeitrahmen für die gesamte Strecke bis zum Ziel sollten Sie unbedingt auch eine Zeitreserve einbauen. Pannen oder sonstige Schäden können plötzlich auftreten undeine Überführung verzögern. Genauso wie Wege plötzlich durch klimatische Bedingungen vorübergehend unpassierbar sein können.

Ist das Kraftfahrzeug mit dem Ausfuhrkennzeichen (Transitkennzeichen) erst einmal aus Deutschland gebracht worden, kann eine Einfuhr nach Deutschland nicht wieder erfolgen. Hierzu müssten alle Papiere und Unterlagen neu erstellt werden. Somit eignet sich die Versicherung immer dann, wenn ein Fahrzeug für immer aus Deutschland in ein anderes Land überführt werden soll.

Festlegung der Ausfuhrkennzeichen Steuer

Für das Ausfuhrkennzeichen ist eine Steuer bei der Zulassung zu erbringen. Diese wird mit dem ersten Tag der Zulassung berechnet und immer auf einen vollen Monat hochgerechnet. Die Festsetzung der Ausfuhrkennzeichen Steuer erfolgt durch das Finanzamt und ist mit der Zulassung zu zahlen. In den meisten Fällen lässt sich die Ausfuhrkennzeichen Steuer aber ganz gut verdauen, dennoch sollte es bei der Kalkulation Anwendung finden. Besonders wenn das Kraftfahrzeug für den Verkauf gedacht ist.

Fazit

Immer dann, wenn Sie eine Fahrzeugüberführung ins Ausland planen, sollte eine Ausfuhrkennzeichen Versicherung in Erwägung gezogen werden. Diese bietet deutlich mehr Sicherheit als ein Kurzzeitkennzeichen. Während das Zollkennzeichen praktisch in allen Ländern, die auf der grünen Karte verzeichnet sind, anerkannt ist, kommt es mit dem Kurzzeitkennzeichen immer wieder zu großen Problemen.